simuwelt.de

News


Der Verlag astragon Software GmbH hat sich bis heute vor allem mit anspruchsvollen PC-Simulationen einen Namen gemacht und zählt mit Titeln wie der... mehr...

24.04.12

Mit Titeln wie Mystery Case Files: Dire Grove oder Mystery Case Files: 13th Skull hat sich die Mystery Case Files-Franchise nicht nur bei Wimmelbild-, sondern auch zunehmend bei Adventure-Fans einen Namen als herausfordernde Knobelkost von höchster Qualität gemacht. Zu Recht gehört die Serie heute zu den erfolgreichsten Casual-Reihen auf dem Markt. Nun kehrt die auf übernatürliche Vorfälle geeichte Detektei mit Mystery Case Files: Flucht aus Ravenhearst auf die heimischen PCs zurück. Der Mönchengladbacher Games-Publisher astragon bringt die Retail-Fassung des unheimlichen Abenteuers am 26.04.2012 in den Handel.

Nachdem sie in Mystery Case Files: 13th Skull tief in den Sümpfen Louisianas das Geheimnis des Geisterpiraten Phineas Crown gelöst hat, kehrt die auf paranormale Ereignisse spezialisierte Ermittlerin an einen Ort zurück, den sie hoffte, nie wieder betreten zu müssen: Ravenhearst Manor. Bereits zweimal hat sie sich hier ihrem Erzfeind Charles Dalimar und dessen Sohn Victor in den Weg gestellt und dabei die unschuldigen Seelen von Emma Ravenhearst, Rose Somerset und deren beiden kleinen Töchtern Gwendolyn und Charlotte gerettet. Eine Reihe von ungeklärten Vermisstenfällen führt sie jedoch erneut zu diesem unheimlichen Anwesen in der Nähe der englischen Stadt Blackpool.

Zwar ist die alte Villa beim letzten Abenteuer ein Raub der Flammen geworden, doch das Böse scheint hier immer noch zu Hause zu sein. Verzweifelt bemühen sich die Geister von Emma, Rose und der beiden Mädchen, die Detektivin zur Umkehr zu bewegen. Doch diese ist fest entschlossen, dem Geheimnis von Ravenhearst ein für alle Mal auf den Grund zu gehen. Ein fataler Fehler wie sich bald herausstellen wird...

Mystery Case Files: Flucht aus Ravenhearst führt den Spieler direkt hinein in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele, denn Charles Dalimar gelingt es, die Detektivin in eine Falle zu locken und auch die Geister seiner Opfer erneut gefangen zu nehmen. Charles möchte erreichen, dass die Heldin versteht, wie er zu einem solchen Monster werden konnte: Aus diesem Grund zwingt er sie, jede Station seines Lebens nachzuspielen - und zwar von Geburt an.

Genau wie seine Vorgänger bietet Mystery Case Files: Flucht aus Ravenhearst dem Spieler Knobelkost vom Feinsten. Dabei verzichtet der inzwischen achte Teil der Reihe auf die sonst genretypischen Wimmelbilder und führt ein neues Spielprinzip ein: Statt auf einer Liste aufgeführte Gegenstände sucht der virtuelle Detektiv nach sogenannten Chamäleon-Objekten, die sich durch oft subtile Veränderungen von ihrer Umgebung abheben. Mit jedem gefundenen Gegenstand lädt sich Emmas Medaillon, das die Ermittlerin bei sich trägt, mit Geisterenergie auf. Diese ermöglicht es den vier körperlosen Seelen, mit der physischen Welt der Menschen in Kontakt zu treten und dem Spieler auf diese Weise unter die Arme zu greifen.

Neben knackigen Rätseln und Adventure-typischen Knobeleien erwartet den Spieler bei seiner erneuten Rückkehr nach Ravenhearst eine hochwertige Grafik, verstörende Bilder und ein atmosphärisch dichter Soundtrack, der ihm so manchen Schauer über den Rücken jagen wird.

Casual-Fans mit starken Nerven dürfen sich ab 26.04.2012 für 9,99 Euro (UVP) der Herausforderung von Mystery Case Files: Flucht aus Ravenhearst stellen.

Weitere Informationen zum Spiel sind auf der offiziellen Produktseite von astragon zu finden. Der Trailer ist hier erhältlich.



Dateien:
PM_Mystery_Case_Files_-_Flucht_aus_Ravenhearst.pdf
Unsere starken Partner:BigFishGameMilliWin