Phantasmat: Der Schrecken von Oakville

Im Wettlauf gegen die Apokalypse

Mönchengladbach, 31. Mai 2017 – Ab heute können Gruselfans in Phantasmat: Der Schrecken von Oakville, dem jüngsten Spiel aus astragons Big Fish-Reihe, zu einem neuen schaurigen Abenteuer aufbrechen. Die Hauptakteurin des Spiels, eine erfolgreiche Autorin, möchte eigentlich nur zu ihrer Autogrammstunde fahren, doch landet stattdessen im menschenleeren Ort Oakville. Nichtsahnend sucht sie nach Hilfe und bemerkt zunächst nicht, dass sie sich geradewegs in einen wahrgewordenen Alptraum begibt.

Das Ende der Welt steht kurz bevor und die Menschheit ist in großer Gefahr. Davon weiß eine junge Autorin jedoch noch nichts, als sie gerade zu ihrer nächsten Autogrammstunde fährt. Nach einem Autounfall erreicht sie hilfesuchend die mysteriösen Stadt Oakville, doch trifft sie hier auf nicht eine Menschenseele. Lediglich die zahlreichen Vermisstenplakate, die überall im Ort zu finden sind, lassen erahnen, dass hier etwas Schreckliches passiert sein muss. Zudem wird die Heldin urplötzlich von unerklärlichen Visionen heimgesucht.

Als die junge Frau schließlich doch noch auf einen reichlich verwirrten Mann trifft, dessen Gesicht sie wenig später auf einem der Plakate wiedererkennt, läuft es ihr eiskalt den Rücken runter. Und als ob das noch nicht genug wäre, bahnt sich auch noch ein schwerer Sturm an. Während ihrer Suche nach einem Fluchtweg aus diesem schrecklichen Ort findet sie ein Video, auf dem eine geheimnisvolle Mystikerin vor dem Ende der Welt warnt – und dieser Tag ist genau heute!

Bei Phantasmat: Der Schrecken von Oakville dürfen sich furchtlose Knobler auf viele abwechslungsreiche Wimmelbilder und weitere Rätseleinlagen freuen, wie zum Beispiel interaktive Chamäleon-Szenen und Silhouettenrätsel.

Phantasmat: Der Schrecken von Oakville ist ab sofort für 9,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich.